Oel-Woche

Ora-et-labora (bete und arbeite)

Dankbar sind wir für jede Hilfe, vor allem bei Renovierungsarbeiten, im hauswirtschaftlichen Bereich und entsprechend der Jahreszeit im Garten. Wir laden Familien und Einzelpersonen ein, mit uns zu leben, zu beten und täglich einige Stunden (vormittags) mitzuarbeiten.

Gartenarbeiten
  • Laub zusammenrechen und kompostieren
  • Blumenbeete pflegen (Unkraut jäten)
  • Bäume und Sträucher schneiden
  • Spielgeräte entrosten und streichen
  • Gartenbänke auf- oder abbauen
Reparatur- und Renovationsarbeiten
  • Schreinerarbeiten, z. B. zerbrochenes Holzspielzeug leimen
  • Sanitärarbeiten. z. B. Dichtungen erneuern
  • Elektroarbeiten, z. B. Maschinen instand halten
  • Malerarbeiten, z. B. Fensterrahmen streichen
  • Maurerarbeiten, z. B. Putzschäden ausbessern
  • Verschiedene Kleinarbeiten
Hausarbeiten
  • Büroarbeiten
  • Küchenarbeiten
  • Hauspflegearbeiten
Kinderbetreuung
  • Kindergartenkinder
  • Schulkinder
Tagesplan
  • 7.45 Uhr Morgenlob
  • 8.15 Uhr Frühstück
  • 9.00 Uhr Arbeitsbeginn
  • 13.00 Uhr Mittagessen
  • Freizeit, Kaffee
  • 18.00 Uhr Vespergebet
  • 18.30 Uhr Abendessen
  • 19.30 Uhr Arbeitsbesprechung
  • 20.00 Uhr Geistliches Abendprogramm
  • 21.30 Uhr Geselliger Tagesausklang
Kost und Logis

frei

Wir suchen

Sponsoren, Spender, Stifter, die unserer Arbeit ein breiteres „Fundament“ geben..

Projekteinsatz „Barrierefreiheit“ 2021

Für die letzten beiden Wochen (29.8. bis 11.9.2021) der süddeutschen Sommerferien planen wir einen Projekteinsatz „Barrierefreiheit“. Es werden Arbeiten zur Schaffung eines behindertengerechten WCs gegenüber dem großen Speisesaal und Arbeiten im Zusammenhang mit dem Einbau eines Aufzuges sein. Die Stationen sollen neben dem Hopfenkeller, gegenüber dem großen Speisesaal, gegenüber dem Seminarraum in der 1. Etage und bei der Babykostküche in der 2. Etage liegen. Im Juli werden wir die dann aktuellen Informationen hier einstellen. Herzliche Einladung, sich zu interessieren und uns zu unterstützen.

Aufzugkeller
Außenarbeiten mit Bagger, in den Türen Ehepaar Norbert und Sonja Goldschmitt

Arbeitswochen Dachsanierung 2008

Die größte Einzelmaßnahme waren die Arbeitswochen zur Sanierung von 800 qm Dachfläche.

Den Bittbrief zur Dachsanierung finden Sie hier.

Verlauf

Die folgenden Presseartikel beschreiben den Verlauf der Dachsanierung:

 
Energetische Sanierung 2014

Die Notwendigkeit einer Weiterführung der energetischen Sanierung des Gebäudes wuchs. Die Isolierung von 800 qm Dachfläche im Jahr 2008 verbesserte das Raumklima in den Dachgeschossen und half die Heizkosten senken. Eine detaillierte Heizlastberechnung half uns bei der Entscheidung, mit der energetischen Sanierung fortzufahren. Durch einen Wechsel von Heizöl auf Hackschnitzel werden wir Jahr für Jahr etwa € 6.000,- einsparen. Die Hackschnitzelheizung arbeitet seit August 2014 in einem neu gebauten Heizraum mit Hackschnitzel-Rundbunker, beides an der NW-Ecke des Hauses (siehe Luftbild mit Westgiebel). Presseberichte über die Baumaßnahme hier.